image005

 

Ich wollte das Leben geniessen, denn es soll ja schliesslich ein Fest sein.

Ich war so ein richtiger Haudrauf und Lebemensch. Nichts war mir zu blöd, alles musste einmal ausprobiert werden, auch wenn ich damit so manchen Schaden verursacht habe.Bild008

Aber das war mir egal, denn ich lebte nach dem Motto: "No Risk no Fun", teilweise auch zum Leidwesen meiner Frau. Ich schadete damit mir selbst und meinem Umfeld massiv. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich es leider nicht besser.

Ich war damals in der Finanzdienstleistungsbranche tätig und verdiente während dieser Vertriebstätigkeit gutes Geld.

Irgendwann kam mein Geschäft dann doch infolge von Umständen in Schieflage, und ich geriet in einen Strudel, der nicht mehr aufzuhalten war. Firma am Boden, Finanzen am Ende, Haussegen hing schief - das volle Programm.

In dieser Zeit lernte ich einen Geschäftspartner kennen, der mir bei einem Geschäftsessen folgende Frage stellte: "Sagen Sie mal, glauben Sie eigentlich an Gott?"

Mir fiel fast das Essen aus dem Mund, so überrascht war ich. Ich stammelt irgendetwas von - ich glaube schon daran, dass es etwas zwischen Himmel und Erde gibt, das den Lauf der Dinge regelt, oder so ähnlich.

Er fragte mich dann, ob ich gerne ein erfülltes Leben haben wolle. Natürlich sagte ich ja, wer hätte das auch in meiner Situation nicht getan.

Er sagte mir dann, dass ich, wenn ich ein erfülltes Leben haben möchte, ich mich mit einer Person auseinandersetzen muss. Diese Person heisst Jesus Christus.

Das gefiel mir überhaupt nicht, denn mit Jesus konnte ich so überhaupt nichts anfangen. Wir waren dann irgendwann beim Du angelangt und er stellte mir eine weitere Frage, die einen ziemlichen Denkprozess in Gang setzte:

zweifelWenn Du heute vor Gott stehen würdest, und er würde Dich heute fragen: Harry, warum soll ich Dich zu mir lassen? Was würdest Du ihm antworten? Ganz ehrlich, mir fiel in diesem Moment nichts ein.

Was er jedoch durch die Fragen bewirkte war, dass ich mir so einige Gedanken machte.

Fragen, die ich mir stellte war: was ist der Sinn meines Lebens und weiterhin, wo gehe ich mal hin, wenn ich sterbe.

Kann ich mir sicher sein, dass ich ewiges Leben habe?

Mein Geschäftspartner blieb hartnäkig an mir dran und zeigte mir dann in der Bibel, dass Jesus Christus gekommen war um uns ein erfülltes Leben zu bringen. Ich konnte das zu diesem Zeitpunkt weder fassen noch glauben.

Wenn Du den Grund erfahren möchtest, was mich bis zu diesem Zeitpunkt von einem erfüllten Leben abgehalten hat, klicke auf weiterlesen.

button

Wer ist Jesus.....

Ich wollte auch lange Nichts von ihm wissen, bis eine Person, die ich sehr geschätzt habe folgendes zu mir gesagt hat: "Wenn Du ein erfülltes Leben haben möchtest, musst Du Dich mit einer Person auseinandersetzen. Diese Person heisst Jesus Christus. Damals hat mir das überhaupt nicht gefallen, denn das Leben sollte ja ein Fest sein. Heute ist das Leben tatsächlich ein Fest, aber nur durch ihn.

 

Was bedeutet Gnade?

Gnade bedeutet, dass wir als Menschen, die von Grund auf fehlerbehaftet und unperfekt sind, eine unverdiente Gunst bei unserem liebenden himmlischen Vater geniesen dürfen. Das hört sich anfänglich irre an, aber in ihm haben wir genau die Fülle, die wir uns immer erträumt haben. Selbst wenn Du das momentan überhaupt nicht verstehst - Er liebt DICH -

 

Sein Werk....

Damit die Menschen ein erfülltes Leben haben können, hat er ein Werk getan, welches teilweise in Unwissenheit brutal mit Füssen getreten wird. Er hat seinen Sohn geopfert, damit wir Zugang zu ihm bekommen. Religiösität und Gesetzlichkeit sind von ihm nie gewollt.Aber vergiss dabei nie - er hat uns einen freien Willen gegeben, sonst wären wir Marionetten. Dieser freie Wille ist oft sehr grausam.